_______  PetGo-Tierservice_________

Katalin Gosch                                                                            ______


Die Tierheilpraxis

 

"DIE verstehen nur sehr wenig, die nur das verstehen, was sich erklären lässt."

 (Marie von Ebner Eschenbach)

 

In meiner Tierheilpraxis arbeite ich  mit Hilfe der klassischen Homöopathie und der Akupunktur. Diese Behandlungsmethoden sind nicht nur bei akuten oder chronischen Erkrankungen sehr erfolgreich, sondern mit ihrer Hilfe  ist es auch möglich die Lebenskraft von Tier und Mensch so zu stärken, dass es gar nicht erst zur Krankheit kommen muss.

 

Einer, der die Bedeutung der Homöopathie erkannt hat, ist Mahatma Gandhi.

Er sagte:

 

"Homöopathie ist die modernste und durchdachteste Methode, um Kranke ökonomisch und gewaltlos zu behandeln. (...). Genauso wie mein Prinzip der Gewaltlosigkeit niemals scheitern wird, enttäuscht auch die Homöopathie nie."


Von A wie Araber bis W wie Wellensittich konnten schon viele meiner Patienten von der Wirksamkeit der Homöopathie und der Akupunktur profitieren. Nach einer ausführlichen Erstanamnese können auch sie ihr Tier sanft und wirkungsvoll gesund erhalten.



Die Nutztierhaltung

Auch bei Nutztieren bietet die Akupunktur gegenüber der koservativen Tiermedizin in vielen Bereichen Vorteile.

Bei Euterentzündungen, Geburtsvorbereitung, Nachgeburtsverhalten und vielem mehr ist die Akupunktur oftmals von Vorteil.  Sie sorgt nicht nur für die Gesundheit des Tieres sondern auch durch das Einsparen von Medikamenten und das Vermeiden von langen Wartezeiten bei der Milch-, Fleischproduktion für die Reduzierung der Tierhaltungskosten und Steigerung der Produktivität.

 

Verhaltenstherapeutische Beratung

"Mit einem kurzen Schweifwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede."   (Louis "Satchmo" Amstrong)

.

Die Beratung eines Tierbesitzers, der ein Problem mit seinem Tier hat, beinhaltet eine vollständige Analyse des Umfeldes, der Modalitäten und der Entstehung des Problems des „Patienten“. Ob und wie schnell ein Erfolg zu verzeichnen ist, hängt wesentlich vom Engagement des Besitzers ab.

Oftmals ist auch hier eine zusätzliche homöopathische Behandlung zu empfehlen, aber ebenso häufig beruht das Problem auf kleinen Missverständnissen in der Tier, - Menschbeziehung, die schnell zu beseitigen sind. Hier ist die Teilnahme an der Hundeführerausbildung oft schon sehr hilfreich.